Das Café Hoffmanns in Mönchengladbach

IMG_7099post2

Wir können es kaum glauben, dass wir schon da sind, als wir das Café Hoffmanns auf der Stepgestraße in Mönchengladbach betreten. Es liegt so unscheinbar im Schatten des großen neuen Einkaufszentrums – dem Minto. Mönchengladbach ist im Wandel, man modernisiert sich, und das Café Hoffmanns scheint inmitten all dieser schnelllebigen Umstrukturierungen ein kleiner Ruhepol zu sein. Genau deshalb erwartet man kein Café am Sonnenhaus, dem Vorplatz des Cafés. Hier ensteht ein neuer Eyecatcher, ein Platz der zum Flanieren einladen soll. Das Café Hoffmanns ist schon da und wartet mit seinem gemütlichen Flair auf die Fertigstellung des Sonnenhofplatzes.

An einem sonnigen Feiertag im Mai betreten wir das Café Hoffmanns und tauchen ab in die kleine gemütliche Welt des Cafés. Viele verschiedene Sitzgruppen zieren das Gesamtbild des Cafés. Sessel, Sofas & lange Tischtafeln laden zum verbleiben ein. Es ist nicht allzu viel los, aber dennoch kann man einigen Unterhaltungen lauschen & es ist kaum möglich sich an der liebevollen Einrichtung satt zu sehen. Auch Laufkundschaft kommt vorbei und lässt sich die ein oder andere Leckerei aus dem Sortiment einpacken. Die Kuchen & Paninis des Café Hoffmanns scheinen bekannt zu sein. Die Auslage ist prall gefüllt. Muffins, Käsekuchen, Streuselkuchen, Brownies, Obstkuchen, belegte Paninis, kleine Salate aus dem Glas und vieles mehr lässt sich dort finden. Will man in den Genuss dieser Dinge kommen, muss man sie sich an der Theke holen, denn im Café Hoffmanns ist Selbstbedienung angesagt. Trotzdem helfen die freundlichen und sympathischen Bedienungen gerne weiter. Bestellt man einen Kaffee wartet am anderen Ende der Theke eine kleine “Goodies-Bar” auf den Kaffetrinker. Verschiedene Syrupsorten, Zucker, verschiedene Milchsorten, sowie kleine Kekse als Extra sind dort zu finden und ohne einen Aufpreis kann der Kaffee hier verfeinert werden.

Neben den typischen Heißgetränken, kann man auch Kaltgetränke genießen, die den aktuellen Trend voll und ganz treffen. “Viva con aqua”, Club-Mate und Rhabarbarsaftschorle sind mehr als angesagt und wir entscheiden uns für letzteres, nachdem wir bereits den ersten Kaffee getrunken haben. Der Café schmeckt, aber er ist nichts besonderes, wenngleich mein Cappuchino mit einer großen Ladung Milchschaum auftrumpfen kann. Ich bin jedoch Verfechter der wunderschönen Latte-Art und vermisse sie an dieser Stelle etwas. Meine Begleitung trinkt einen doppelten Espresso, der in einer Cappuchinotasse serviert wird. Auch das geht eleganter, aber er schmeckt und erfüllt seinen Zweck.

Das Café Hoffmanns gibt es eigentlich gleich zwei Mal in Mönchengladbach. Die erste Filiale befindet sich am Campus der FH Niederrhein in der Webschulstraße 28. Man möchte meinen, dass der Flair eines Studentencafés auch auf die Filiale des Sonnenhofplatzes übergeschwappt ist. Nicht alles ist perfekt, aber man fühlt sich wohl und möchte fast gar nicht mehr gehen, sondern lieber noch etwas weiterquatschen und die nächste Vorlesung einfach vergessen. Wenn ich mich aber an die Studentencafés erinnere, die ich an meinen Studienorten zur Verfügung hatte, dann sticht das Café Hoffmanns hervor, denn es ist so viel mehr als die Systemgastronomie ähnlichen Cafés, die ich kenne. Insgesamt möchte ich das Café Hoffmanns also jedem ans Herz legen, dem das Ambiente eines Cafés sehr wichtig ist und der gerne seine Nachmittage in gemütlicher Atmosphäre verbringt. Übrigens ist es auch möglich dort zu Frühstücken. Das werden wir bei Gelegenheit auch ausprobieren, denn wir kommen gerne wieder.

Café Hoffmanns

Stepgestraße 3

41061 Mönchengladbach

Mo-Sa: 9:00 – 19:00

Previous Post Next Post

Leave a Reply


*

Das könnte dir auch gefallen:

Close