In Backrezepte, Kuchen & Torten on
17. Juli 2016

Zitronen Gugelhupf mit Mandel-Schoko Guss

IMG_7775new

Kennt ihr das? Eine Geburtstagsfeier steht bevor und ganz plötzlich hat man das Gefühl es fehlt noch ein Kuchen. Man könnte ja doch zu wenig Angebot haben – obwohl doch meistens eine Menge über bleibt.  Unglücklicherweise passierte mir dies zuletzt an einem Sonntag. De facto gab es also keine Chance in den nächsten Supermarkt zu stürmen um die ein oder andere Extrazutat einzukaufen. Mehl, Eier, Zucker und ähnliches ist ja meistens im Haus – zumindest dann wenn man selbsternannte Foodbloggerin ist -, aber frisches Obst fiel schon mal auf jeden Fall raus. Etwas mit Schokolade sollte es aber auch nicht sein, denn ein Schokoladenkuchen war bereits vorbereitet und Schoko-Himbeer-Cupcakes standen auch schon in den Startlöchern. Was also tun? Einige Blicke in den Vorratsschrank später stand der Plan: Zitronenkuchen!

Im Vorratsschrank traf ich zu meinem Bedauern auch keine frischen Zitronen an, aber immerhin diese wunderbaren kleinen Hilfsmittel namens Aroma-Öl. Versteht mich nicht falsch, ich bin großer Fan davon ohne künstliche Aromen und Zusatzstoffe zu backen, aber manchmal tut es mir auch nicht weh, wenn ich für eine kleine Familienfeier diese kleinen bunten Fläschchen aus den Tiefen des Vorratsschrankes hervor hole. Gesagt getan und mit einem altbewährten Rührteig-Rezept in der Hinterhand ist etwas wunderbares entstanden. Meist sind es die Backversuche, bei denen man nicht viel vom Ergebnis erwartet, die die besten Ergebnisse hervorbringen. Und wisst ihr was noch viel grandioser an diesen Backaromen ist? Man kann damit auch Schokolade aromatisieren! Man sollte sich viel öfter trauen mit dem zu backen, was der Kühl- und Vorratsschrank hergibt. Es können die tollsten Dinge entstehen.

5.0 from 1 reviews
Zitronen Gugelhupf mit Mandel-Schoko Kruste
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Ingredients
  • Für den Teig:
  • 125 g Butter oder Margarine
  • 150 g Zucker
  • 3 Tropfen Bittermandel-Aroma
  • ½ Flasche Zitronen-Aroma (auf Öl-Basis)
  • 6 g geriebene Zitronenschale
  • 3 Eier
  • 275 g Mehl
  • 1½ TL Backpulver
  • Für den Guss:
  • 80 g weiße Schokolade
  • ½ Flasche Zitronen-Aroma (auf Öl-Basis)
  • gehobelte Mandeln
Instructions
  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Butter oder Margarine mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Dann den Zucker nach und nach hinzugeben und unterrühren bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Die Eier einzeln hinzugeben und jeweils eine halbe Minute in die Masse einrühren. Dann das Mehl in zwei Teilen unterrühren. Zuletzt das Backpulver und die Backaromen hinzugeben.
  4. Die Gugelhupform einfetten und bemehlen, mit dem Teig befüllen und für zirka 35 Minuten goldbraun backen. Ab der 30. Minute mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Teig bereits durch ist. Den fertigen Gugelhupf kurz in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Backrost stürzen.
  5. Für den Guss die weiße Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen lassen und gemeinsam mit dem Backaroma zu einer homogenen Masse rühren. Die Schokoladenmasse dann über den vollständig abgekühlten Gugelhupf laufen lassen. Zuletzt die gehobelten Mandeln darüberstreuen.

Quelle: abgewandelt nach einem Rezept von Dr. Oetker “Festtagsnapfkuchen” 

Ich stufe dieses Gugelhupfrezept zudem als eine schnelle und einfache Variante ein. Wenn es also mal schnell gehen soll und auch nahezu gelingsicher sein muss, dann seid ihr hier genau richtig.

Ich wünsche euch noch einen schönen und entspannten Sonntagabend!

unterschriftblog

Previous Post Next Post

6 Comments

  • Reply Marileen von Holz&Hefe

    Liebe Alina,
    auf die Idee, den Schokoguss mit Zitrone zu aromatisieren, wäre ich nicht gekommen. Klingt aber super!
    Mich würde natürlich interessieren, ob es doch wieder viel zu viel Kuchen war ;).
    Liebe Grüße, Marileen

    17. Juli 2016 at 21:54
    • Reply alinakl

      Liebe Marileen,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Es war auch für mich das erste Mal, aber scheinbar scheint es wirklich gut zu funktionieren und auch super lecker zu sein.
      Ob und wie viel Kuchen übrig bleiben wird, kann ich dir erst Morgen sagen, denn erst dann findet die Feier statt und der Gugelhupf und all die anderen Kuchen sind noch eingelagert. 😉 Aber ich bin mir sehr sicher, dass wieder viel zu viel da sein wird. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Alina

      17. Juli 2016 at 22:03
  • Reply ullatrulla

    Liebe Alina,
    das kenne ich zur Genüge… :-). Auf der Geburtstagsfeier meiner kleinen Tochter hatten wir viel zu viel Kuchen, weil Mama sich nicht sicher war, ob es am Ende reicht. Haha. Dein Kuchen sieht sehr sehr hübsch aus, ich mag diese Kombination mit der weißen Schoki und den Mandeln!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    18. Juli 2016 at 16:26
    • Reply alinakl

      Liebe Daniela,
      dann weißt du ja Bescheid wie das so läuft. 😉 Ich bin dann nur kein großer Fan davon die nächste Woche quasi jeden Tag Kuchen essen zu müssen weil ja so viel übrig ist. Aber zum Glück ist ja nicht jede Woche eine Geburtstagsfeier angesetzt.
      Danke! Ich freue mich sehr, dass dir der Kuchen gefällt.

      Viele liebe Grüße,
      Alina

      19. Juli 2016 at 8:45
  • Reply Martina

    Liebe Alina,
    der sieht super lecker aus! Und die Fotos sind auch toll!

    Liebste Grüße von Martina

    18. Juli 2016 at 21:17
    • Reply alinakl

      Dankeschön, Martina! 🙂

      19. Juli 2016 at 8:45

    Leave a Reply


    *

    Rate this recipe:  

    Das könnte dir auch gefallen:

    Close